Tiertelepathie

Die Tiertelepathie arbeitet mit einer Form der Gedankenübertragung zwischen Mensch und Tier. Dieser Austausch von Informationen erfolgt ohne den Einsatz der üblichen Sinne, wie Hören, die sonst bei einem Gespräch zum Einsatz kommen. Für die Telepathie mit Tieren bildet die spirituelle Idee einer Seele, die sowohl im Menschen wie im Tier wohnt, das Fundament. Der Aussender der Informationen, in diesem Fall das Tier, und der Empfänger der Botschaften, also der Mensch, arbeiten hier achtsam und liebevoll miteinander – das aufmerksame Zuhören spielt dabei eine zentrale Rolle.

Telepathie mit Tieren lernen

In der Tierkommunikation wird davon ausgegangen, dass Tiere oftmals versuchen, durch die Telepathie mit Menschen zu kommunizieren, um unter anderem ihre Emotionen, Gedanken oder Ängste auszudrücken. Doch durch die Hektik und die Lautstärke des Alltags fehlt es vielen Tierhaltern an Ruhe und Frieden, um die Tiertelepathie umzusetzen. In vielen naturnahen Völkern hingegen ist das Gespräch mithilfe der Gedankenübertragung bis heute selbstverständlich und auch viele andere Lebewesen bedienen sich dieser Fähigkeit. Ob jemand in der Lage ist, die Telepathie mit Tieren zu erlernen, hängt vielfach vom freien Fluss der Energien ab. Personen mit einem intakten Energiefluss, der harmonisch strömt und nicht durch Blockaden, Ängste und Zweifel gestoppt wird, haben meist einen besseren Zugriff auf ihre Intuition und können dadurch die Tiertelepathie leichter erlernen. Die achtsame Arbeit mit sich selbst stellt demnach eine wichtige Basis für eine erfolgreiche Tierkommunikation dar.

    ● Tiere versuchen über Telepathie zu kommunizieren

    ● Hektik und Lautstärke des Alltags behindern die Wahrnehmung

    ● Harmonischer Energiefluss ist wichtig für Intuition

    ● Arbeit an Blockaden, Ängsten und Zweifeln kann der erfolgreichen Tierkommunikation vorhergehen

Gespräch mit dem Tier: Telepathie in der Wissenschaft

Wissenschaftlich wird die Telepathie unter anderem in den Bereichen der Metaphysik und der Quantenphysik diskutiert. Hier wird von morphogenetischen Feldern ausgegangen, die ein dynamisches System bilden und ebenfalls als Energiefelder angesehen werden können. Sie sind zudem als eine Art kollektives Bewusstsein zu verstehen, das alle Lebewesen miteinander verbindet. In der Tierkommunikation wird angenommen, dass auf diese Weise Informationen ohne direkte Kommunikation via Telepathie übertragen werden können.